Die anfänglichen, nicht in der Hand der Milser Wallfahrtsgruppe liegenden organisatorischen Schwierigkeiten waren gleich überwunden und die Jugendlichen konnten das Motto „Suche Frieden und jage ihm nach!“ für sich entdecken. Der geistliche Höhepunkt der Wallfahrt waren nicht nur die Papstaudienz, die aufgrund der langen Wartezeit und der großen Hitze den Jugendlichen alles abverlangte, sondern auch der Gottesdienst gemeinsam mit ca. 3.000 anderen österreichischen Ministrant/innen in St. Paul vor den Mauern, die Führung mit Bischof Hermann Glettler in der Basilika San Clemente sowie der abschließende Gottesdienst mit unserem Bischof im Jesuiten-Generalat am letzten Tag der Reise.       
Aber nicht nur das Stärken des Glaubens stand am Programm. Voller Begeisterung, aber bei brütender Hitze, wurden auch die historisch einzigartigen Bauwerke wie der Petersdom, das Forum Romanum, das Panteon, die Piazza Navona und die Basilika San Giovanni in  Laterano besichtigt. Das abendliche Freizeitprogramm mit gleichgesinnten in den Straßen Roms oder ein sehr entspannter Nachmittag am Strand mit allen Tiroler-Ministranten bot viele Gelegenheiten neue Kontakte zu schließen.
Am Ende der Woche kam die Gruppe zwar erschöpft, allerdings mit einer großen Anzahl neu gewonnener Eindrücke und Freundschaften glücklich und gesund in Innsbruck an.     

 

powered by webEdition CMS