Alle Vorträge finden im Pfarrsaal im neuen Dorfzentrum statt.

 

Ansprechperson:

Dr. Horst Mitschnigg

05223 43961

 

Das KBW-Programm 2017/2018:

3. Mai 2018 - "Wie kommt das Gute in die Welt? Überlegungen zu einer Pädagogik der Solidarität" - Caritasdirektor Georg Schärmer

Am Donnerstag, dem 3. Mai 2018, spricht um 20.00 Uhr im neuen Pfarrsaal Mils Caritasdirektor Georg Schärmer zum Thema: "Wie kommt das Gute in die Welt? Überlegungen zu einer Pädagogik der Solidarität". (Dieser Vortrag wurde gemeinsam mit der Frauenrunde Mils organisiert.)

Der Zug zum Individualismus , zur Auflösung von Verbindlichkeiten, zur Absprache von jeglich Gutem im Anderen/Fremden ist unübersehbar. Gelingt es uns aus dem Jammertal des "nichts geht mehr" auszusteigen, neue wirksame Wege einer neuen Beziehungskultur und Solidargemeinschaft einzuschlagen?
Allen erziehenden Kräften - Familie, Schule, Vereinen, Arbeitsstellen ... kommt ein starker Auftrag in dieser Hinsicht zu. Wie sieht chancenreiche Solidarerziehung aus? Was müsste sie angesichts enormer globaler, kultureller, ökonomischer und sozialer Herausforderungen leisten?

 

16. März 2018 - "Gemeinden als Orte von Glaubenserfahrungen" - Univ. Doz. DDr. Paul Weß

Am Freitag, 16. März 2018, spricht um 20.00 Uhr im Pfarrsaal Mils, Herr Univ.-Doz. DDr. Paul Weß (Institut für Pastoraltheologie, Innsbruck) zum Thema: "Gemeinden als Orte von Glaubenserfahrungen".

Die Gemeinden in der Kirche sollten vorrangige Orte sein, in denen Menschen im Vertrauen auf Gott wie Geschwister leben und wirken. Sie bildeten das Christentum am Beginn, bis an ihre Stelle eine anonyme "Herde" trat, die Bischöfen und Priestern "zu weiden anvertraut wird". Die Zukunft der Kirche hängt davon ab, ob sie wieder neu auf Gemeinden baut, in denen das gemeinsame Priestertum gelebt wird.

 

11. Oktober 2017 - "Vater unser - Wir spüren den Herzschlag Jesu" - Pfr. Dr. Franz Trojer

Am Mittwoch, 11. Oktober 2017, spricht um 20.00 Uhr im neuen Pfarrsaal Mils, Herr Pfr. Dr. Franz Trojer (Pfarrer im SR Innsbruck-Allerheiligen-Kranebitten, Leiter der Diözesanstelle Bibelpastoral) zum Thema: "Vater unser - Wir spüren den Herzschlag Jesu".

Jesu Wirken und seine Botschaft lassen sich ohne sein Gebet nicht verstehen. Er betet allein und in der Gemeinschaft der jüdischen Gebetstradition. Er wendet sich an seinen Vater im Himmel in frohen und in bedrängten Stunden seines Lebens. Das Vaterunser bildet die Mitte der Bergpredigt und steht damit in der Mitte der neuen Lebensordnung, die Jesus der Welt gebracht hat. Das Vaterunser lässt uns den Herzschlag Jesu erfahren. Welche Chancen hat das für mein persönliches Beten?

 

17. November 2017 - "Tod - Himmel - Hölle: Theologisch verantwortungsvoll verortet. Wie können wir darüber sprechen?" - Mag. Dr. Joachim Hawel

Am Freitag, 17. November 2017, spricht um 20.00 Uhr im neuen Pfarrsaal Mils, Herr Mag. Dr. Joachim Hawel (Theologe und Germanist) zum Thema: "Tod - Himmel - Hölle: Theologisch verantwortungsvoll verortet. Wie können wir darüber sprechen?".

Für viele Menschen ist es nicht mehr zeitgemäß über Begriffe wie Himmel und Hölle zu reden, sie finden das alles „überholt“ und auch sinnlos. In „anderen“ Kreisen leben z.B. angstmachende Höllenvorstellungen weiter. Gott und Angst gehen dort eine unheilvolle Verbindung ein. Es soll die bleibende Bedeutung dieser Themen aufgezeigt werden. Im Vordergrund steht die Hinwendung zum Gott der Liebe und die befreiende Botschaft vom erlösten Menschen.

 

Das war das KBW-Programm 2016/17:

 11. Mai 2017 - "Papst Franziskus: Amoris laetitia - Freude der Liebe" - Mag. Alfred Natterer

Am Donnerstag, 11. Mai 2017, spricht um 20.00 Uhr im neuen Pfarrsaal Mils, Herr Mag. Alfred Natterer (Abteilung Familie und Lebensbegleitung der Diözese) zum Thema:

Papst Franziskus "Amoris laetitia - Freude der Liebe - Neue Perspektiven für die katholische Lehre von Ehe und Familie"

Mit großer Spannung wurde das päpstliche Schreiben erwartet. Doch was steht drin? Die einen sagen, es sei ein Dammbruch und eine komplette Neuausrichtung, andere meinen, an der Lehre und an der Praxis - gerade im Bezug auf die heißen Eisen - ändere sich gar nichts. Was steht nun im Dokument? Wie denkt Franziskus? Was sind die Dreh- und Angelpunkte und welche Schlüsse lassen sich daraus ziehen? Viele Fragen zu Themen, die bewegen: Liebe, Leben in Beziehung, Scheitern...

Der Vortrag wurde gemeinsam mit der Frauenrunde Mils organisiert.

 

ACHTUNG - VORTRAG AM 3. MÄRZ ENTFÄLLT LEIDER WEGEN ERKRANKUNG DER REFERENTIN!

3. März 2017 - "Heute schon mit Gott geredet? - Das Herzensgebet und das ignatianische Gebet als zwei Weisen des persönlichen Betens" - Mag. Irene Weinold

Am Freitag, 3. März 2017, hält Mag. Irene Weinold (Fachreferentin für Exerzitien im Alltag) einen Vortrag zum Thema: "Heute schon mit Gott geredet? - Das Herzensgebet und das ignatianische Gebet als zwei Weisen des persönlichen Betens" um 20.00 Uhr im Sozialen Zentrum St.-Josef Mils.

Wie kann ich mit Gott Verbindung aufnehmen in meinem Alltag? Gibt es in der reichen Tradition der Kirche Formen, die auch heute für mich alltagstauglich sind und wie kann ich sie üben? „Exerzitien im Alltag“ bieten solche Entdeckungs- und Übungsmöglichkeiten.

Mag. Irene Weinold ist Fachreferentin für Exerzitien im Alltag der Diözese Innsbruck.

 

20. Jan. 2017 - "Schauplatz Indien - Von den Teegärten Assams bis zu den Wirkungsstätten Mutter Teresas von Kalkutta" - Rosmarie Obojes

Am Freitag, 20. Jan. 2017, hält Rosmarie Obojes einen Vortrag zum Thema: "Schauplatz Indien - Von den Teegärten Assams bis zu den Wirkungsstätten Mutter Teresas in Kalkutta" um 19.30 Uhr im Sozialen Zentrum St.-Josef Mils.

Die wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation der Frauen in Kolkata (Kalkutta), Westbengalen ist nach wie vor entwürdigend. Analphabetismus, Mitgiftprobleme, Gewalt und der massiv zunehmende Frauenhandel sind eine große Herausforderung für Hilfsorganisationen und der Ordensgemeinschaft von Mutter Teresa.

 

16. Nov. 2016 - "Wenn Laute immer leiser werden" - Josef Bodner

Am Mittwoch, 16. Nov. 2016, hält Dir. i.R. Josef Bodner einen Vortrag zum Thema: "Wenn Laute immer leiser werden" um 20.00 Uhr im Sozialen Zentrum St.-Josef Mils.

Der Hörverlust im Alter beginnt oft schleichend. Viele Betroffene und auch deren Angehörige nehmen die ersten Anzeichen deshalb nicht ernst. Wer sich jedoch seiner Schwerhörigkeit stellt, kann lernen mit dieser Einschränkung umzugehen.

Josef Bodner leitete das Zentrum für Hör- und Sprachpädagogik in Mils; er ist jetzt in Pension.

 

19. Okt. 2016 - "Probleme und Chancen der Gentechnologie" - Mag. Dr. P. Severin Mayrhofer

Am Mittwoch, 19. Okt. 2016, hält Mag. Dr. P. Severin Mayrhofer einen Vortrag zum Thema: "Probleme und Chancen der Gentechnologie - Ökologisch, gesundheitlich und wirtschaftlich betrachet" um 19.30 Uhr im Sozialen Zentrum St.-Josef Mils.

Gentechnische Veränderung provoziert bekannte und unbekannte Risiken. Züchtung kann nur innerhalb verwandter Arten erfolgen. Bei der Agro-Gentechnik werden Artgrenzen überschritten, indem fremde Genkonstrukte auf Pflanzen übertragen werden. Man kann nicht vorhersagen, an welcher Stelle des Organismus die Genkonstrukte landen und wie sie dort wirken.

Mag. Dr. P. Severin Mayrhofer ist Biologe, Theologe und Guardian im Franziskanerkloster Telfs.

 

Termine Pfarre

3. März 2019, 10:00 Uhr
Pfarrkirche Mils
Vorstellungs-Gottesdienst der Erstkommunionkinder

Details

9. März 2019, 19:00 Uhr
Pfarrkirche Mils
Vorstellungs-Gottesdienst der Firmlinge

Details

10. März 2019, 10:00 Uhr
Pfarrkirche Mils
Schützenmesse
gestaltet von der Musikkapelle Mils

Details

Termine Seelsorgeraum

26. Feb. 2019, 19:30 Uhr
Pfarrsaal Mils
Ziel von Politik ist der Friede
Frau Dr. Christine Baur, ehemalige LR der Grünen spricht über das Motto für ihr politisches …

Details

1. März 2019, 19:00 Uhr
Hall, evangelische Kirche, …
Weltgebetstag der Frauen
ein ökumenischer Gottesdienst zusammen mit evangelischen Frauen.

Details

15. März 2019, 14:30 Uhr
Vereinshaus Mils
Tauschmarkt
Am Freitag, 15.03.2019 findet wieder der Tauschmarkt des KFV im Vereinshaus Mils statt.
Jeder, der …

Details

Wort Gottes der Woche

"Dich sollen preisen, Herr, alle Könige der Welt, wenn sie die Worte deines Mundes vernehmen. Sie sollen singen von den Wegen des Herrn, denn groß ist die Herrlichkeit des Herrn."

Ps 138,4-5

Gebetsanliegen von Papst Franziskus

Februar 2019

Opfer von Ausbeutung

Dass alle, die dem Menschenhandel, der Zwangsprostitution und der Gewalt zum Opfer gefallen sind, mit offenen Armen in unserer Gesellschaft aufgenommen werden.

 

 

NEU

Videobotschaft des Papstes zur Erklärung des Gebetsanliegens

zum Video

Adresse

Röm.-kath. Pfarramt Mils
Oberdorf 2
6068 Mils bei Hall
Österreich

Tel.: +43 5223 57707

pfarre.mils@gmx.net


Volltextsuche

Hier finden Sie alles, was in unserer Pfarrgemeinde auf den ersten Blick verborgen ist.
Wie es schon Jesus sagte: "... sucht, dann werdet ihr finden..." Mt 7,7

Pfarre Mils - SR Baumkirchen-Gnadenwald-Mils