Nacht der 1000 Lichter in St. Martin

Die Nacht der 1000 Lichter am 31.10.2018 in Sankt Martin startet um 19.30 Uhr (Ende: ca. 21.30 Uhr).
Zu Allerheiligen gedenken wir nicht nur der bekannten Heiligen, sondern auch der "Alltags-Heiligen". Jener, die im Verborgenen Gutestun und so die Welt heller machen. Der Lichterglanz der Nacht der 1000 Lichter weist darauf hin, dass es das "Heilige" auch in meinem persönlichen Leben gibt - und nur darauf wartet, entdeckt zu werden. Das Kloster St. Martin lädt wieder dazu ein, in eine besondere Atmosphäre einzutauchen.
ACHTUNG: Das Abendgebet in St. Michael um 19.00 Uhr entfällt!

mehr dazu...


Die Pfarre feierte den 80er von P. Hermann nach dem Erntedankfest

Am Sonntag, dem 7. Oktober 2018, feierten wir gemeinsam den 80. Geburtstag unseres Vikars Pater Hermann Gutwenger. Sein bewegtes Leben nahm seinen Ausgang im kleinen Osttiroler Ort Innervillgraten, wo er am 23. September 1938 geboren wurde. Nach der Volksschule besuchte er das Gymnasium in Hall und studierte auch in Holland und England, wo er in den Orden der St. Josefs Missionare eintrat. 1963 wurde Pater Hermann zum Priester geweiht. Es folgten 15 Jahre als Missionar in Uganda, 13 Jahre in Brixen und 13 Jahre im Missionshaus der Josefs Missionare in Absam. Seit nunmehr fast 20 Jahren ist Pater Hermann als Seelsorger in unserer Pfarre tätig und uns allen sehr ans Herz gewachsen. Lieber Hermann, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und viel Glück und Gesundheit für die Zukunft!


31. Mai - Fronleichnam mit Prozession und Pfarrfest - Herzliche Einladung!

Wir feiern den Feiertagsgottesdienst am Platz vor der Volksschule, anschließend findet bei gutem Wetter die Fronleichnamsprozession statt.
Danach laden wir alle recht herzlich ins Vereinshaus zu unserem Pfarrfest ein, das wir traditionell am Fronleichnamstag feiern.
Fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Auch für die Kinder ist wieder der Spielebus vor Ort.
Wir freuen uns auf Sie!

mehr dazu...


Den Ruf des Herrn hören, erkennen und leben - Botschaft von Papst Franziskus

"Auch in unseren bewegten Zeiten erinnert uns das Geheimnis der Menschwerdung Gottes daran, dass er uns immer entgegenkommt und dass er der Gott-mit-uns ist, der auf den oft staubigen Straßen unseres Lebens wandelt und auf unsere verzehrende Sehnsucht nach Liebe und Glück eingeht, indem er uns zur Freude beruft. Bei aller Unterschiedlichkeit und Einzigartigkeit jeder persönlichen oder kirchlichen Berufung geht es darum, dieses Wort, das uns von oben ruft, zu hören, zu erkennen und zu leben. Zugleich erlaubt es uns, unsere Talente zu entfalten. Es macht uns auch zu Heilswerkzeugen in der Welt und weist uns so den Weg zur Fülle des Glücks."
Wenn Sie die gesamte Botschaft von Papst Franziskus lesen möchten, klicken Sie auf "Mehr dazu"...

mehr dazu...

News des Seelsorgeraums

MutMachtGesellschaft - Begegnung mit Gästen aus Guatemala

Die Schere zwischen Arm und Reich geht in Österreich
und in Guatemala immer weiter auseinander.
Besonders betroffen ist die indigene Mehrheitsbevölkerung
in Guatemala, die das Land mit ihrer kulturellen und
sprachlichen Vielfalt prägt. Trotz Repressalien seitens der
staatlichen und wirtschaftlichen Eliten leisten sie gemeinsam
mit Nichtregierungsorganisationen beharrlichen
Widerstand und fordern Umverteilung ein.
In den Veranstaltungen fragen wir nach den Wechselwirkungen
und Handlungsspielräumen für mehr soziale
Gerechtigkeit von zivilgesellschaftlichem Engagement
und demokratischem Zusammenleben in Guatemala und
Österreich.
Wie kommen wir zu einer Gesellschaft in Balance?
Was brauchen wir für ein Leben, das gut für alle ist?

mehr dazu

Neuer Link


Botschaft zur Fastenzeit 2017 von Papst Franziskus

Liebe Brüder und Schwestern, die österliche Bußzeit ist die günstige Zeit, um sich zu erneuern in der Begegnung mit Christus, der in seinem Wort, in den Sakramenten und im Nächsten lebendig ist. Der Herr, der in den vierzig Tagen in der Wüste die List des Versuchers überwunden hat, zeigt uns den Weg, dem wir folgen müssen. Möge der Heilige Geist uns leiten, einen wahren Weg der Umkehr zu gehen, um das Geschenk des Wortes Gottes neu zu entdecken, von der Sünde, die uns blind macht, gereinigt zu werden und Christus in den bedürftigen Mitmenschen zu dienen...

mehr dazu


Botschaft zur XXXII. Weltjugendtag 2017 von Papst Franziskus und Ankündigung Synode "Jugend, Glaube und Berufung"

Der Papst bezieht sich auf das Thema des Weltjugendtags "Der Herr hat Großes an mir getan!" - den Ausspruch Marias aus dem großen Lobpreis "Magnifikat", wenn er sagt, dass die Jugendliche Maria von Nazaret "keine Sofa-Jugendliche" war. Franziskus ermutigt die Jugendlichen zu Mut in der Gegenwart und Hoffnung für die Zukunft. Gott beruft auch dich! "Wenn der Herr uns ruft, bleibt er nicht bei dem stehen, was wir sind oder getan haben. In dem Augenblick, in dem er uns ruft, schaut er vielmehr auf das, was wir tun könnten, auf all die Liebe, die freizusetzen wir imstande sind."
Franziskus informiert die Jugendlichen auch über eine weitere Bischofssynode im Oktober 2018 zum Thema: Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsentscheidung" und ermutigt sie: "Seid die Hauptdarsteller eurer Geschichte und bestimmt eure Zukunft!"

mehr dazu


Aufbrecherinnen-Treff - Frauen auf der Suche nach dem Guten Leben für alle

Weils gerecht ist, fairändern wir die Welt

Mi., 5. Apr. 2017, 19:30 Uhr
Pfarrsaal Mils

Aufbrecherinnen-Treff
Frauen auf der Suche nach dem guten Leben für alle
Eine Veranstaltungsreihe der KFB Hall und des Welthauses Innsbruck


mehr dazu

Termine Pfarre

Termine Seelsorgeraum

21. Nov. 2019, 19:30 Uhr
Pfarrsaal Mils
Zeit für Utopien
ZEIT FÜR UTOPIEN rückt Menschen in den Fokus, die nicht mehr Teil des Problems, sondern Teil der …

Details

28. Nov. 2019, 20:00 Uhr
Pfarrsaal Mils
Das Matthäusevangelium – Einführung ins Lesejahr A (Referent: Univ.-Prof. Mag. Dr. Vonach Andreas)
Mit der Adventzeit 2019 beginnt das Lesejahr A, in dem schwerpunktmäßig das Matthäusevangelium …

Details

Wort Gottes für den Herbst 2019

Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich.           

Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden.          

Selig, die keine Gewalt anwenden; denn sie werden das Land erben.     

Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden satt werden.  

Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden.       

Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen.             

Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.         

Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihnen gehört das Himmelreich.     

Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet.

Mt. 5,3 - 5,11

 

 

 

 

 

 

 

 



Gebetsanliegen von Papst Franziskus

November2019

Dass im Nahen Osten, wo unterschiedliche religiöse Gemeinschaften den gleichen Lebensraum teilen, ein Geist des Dialogs, der Begegnung und der Versöhnung entsteht. 

Dezember 2019

Dass jedes Land eine gesicherte Zukunft der Jüngsten – besonders derer, die Leid tragen – zur Priorität erklärt und dementsprechend die notwendigen Schritte unternimmt.

 

 

NEU

Videobotschaft des Papstes zur Erklärung des Gebetsanliegens

zum Video

Adresse

Röm.-kath. Pfarramt Gnadenwald
Nr. 26
6069 Gnadenwald
Österreich

Tel.: +43 5223 48133

pfarre.gnadenwald@dibk.at


Sankt Martin

Das Kloster Sankt Martin befindet sich am berühmten Jakobsweg. Klosterkirche steht weiterhin allen Pilgern und Gläubigen offen, jedoch mussten wir leider den Beherbungsbetrieb mit 1. Mai 2019 aus wirtschaftlichen Gründen einstellen. Danke für Ihr Verständnis!


Volltextsuche

Hier finden Sie alles, was in unserer Pfarrgemeinde auf den ersten Blick verborgen ist.
Wie es schon Jesus sagte: "... sucht, dann werdet ihr finden..." Mt 7,7

Pfarre Gnadenwald - SR Baumkirchen-Gnadenwald-Mils