News des Seelsorgeraums

Gutes Leben - geborgen in Gottes Hand


Wer betet, weiß, dass er nicht alleine ist. Im Gebet vertraue ich auf Gott und darauf, dass er mich, meinen Alltag und die Menschen um mich herum beschützt und begleitet.
aus dem Vorwort des Buches „Kindergebete“

Aktionszeitraum vom 14.04. - 21.04.

mehr dazu


Fastenhirtenbrief 2019 von Bischof Hermann Glettler

Der Fastenhirtenbrief 2019 von Bischof Hermann ist mit "Kirche ist Weggemeinschaft" überschrieben.
Jesus war unterwegs. Eine Kirche, die vom Pulsschlag des gegenwärtigen Herrn lebt, muss sich immer
neu auf den Weg machen. Mit ihm und mit den Menschen. Geht! Es ist die erste Aufforderung aus
meinem bischöflichen Leitwort: Geht, heilt und verkündet! Kirche ist in der Nachfolge des Herrn
immer Weggemeinschaft. Sie ist von ihrem Wesen her synodal. Dieses Verständnis von Kirche hat
das Zweite Vatikanische Konzil mit dem Begriff pilgerndes Volk Gottes wieder aufgegriffen. Die
Metapher des Unterwegsseins bringt das dynamische Moment zur Geltung, die Befreiung aus jeder
Form spiritueller und geistiger Erstarrung. In einer bewusst gelebten Weggemeinschaft sind wir als
Kirche ein wirksames Zeichen und Werkzeug für die innigste Vereinigung mit Gott wie für die Einheit
der ganzen Menschheit (LG 1). Die lebendige Mitte dieser solidarischen Weggemeinschaft, die
niemanden ausschließt, ist Jesus selbst. Vertiefen wir unseren Blick auf sein Leben und seine Mission...
Klicken Sie auf den Download, um den gesamten Hirtenbrief zu lesen.

Fastenhirtenbrief 2019


2. Februar 2019 - Diözesaner Gebetsnachmittag für Berufungen - Schrein der Hl. Elisabeth von Dijon in der Servitenkirche in Innsbruck

Am Samstag, dem 2. Februar 2019, beginnt um 12.00 Uhr der Diözesane Gebetsnachmittag für geistliche Berufungen in der Servitenkirche in Innsbruck, wo auch der Reliquienschrein der "jungen" Heiligen Elisabeth von Dijon (Karmelitin) auf seiner Tour durch Österreich verehrt werden kann.
um 17.30 Uhr schließt der Gebetsnachmittag mit einer Hl. Messe mit Bischof Hermann Glettler, der auch den Blasiussegen spenden wird, ab. Für das Programm des Gebetsnachmittags klicken Sie auf "Programm Gebetsnachmittag", um mehr von der Hl. Elisabeth von Dijon zu erfahren, auf "MEHR DAZU".

mehr dazu

Programm Gebetsnachmittag


Danke für 39 Weihnachtspackln für Gefangene!

Aus unserem Seelsorgeraum konnten wir heuer 39 Weihnachtspackln für die Gefangenen nach Innsbruck bringen.
Wir danken allen SpenderInnen der Weihnachtspackln, die ein offenes Herz für die Gefangenen hatten und den Menschen, mit denen niemand etwas zu tun haben will, dadurch an Weihnachten ein bisschen Freude und Hoffnung schenkten.
Das waren in Mils 25, in Gnadenwald 6 und in Baumkirchen 8 Menschen/Familien. Vergelt's Gott!

mehr dazu

Termine Seelsorgeraum

21. Nov. 2019, 19:30 Uhr
Pfarrsaal Mils
Zeit für Utopien
ZEIT FÜR UTOPIEN rückt Menschen in den Fokus, die nicht mehr Teil des Problems, sondern Teil der …

Details

28. Nov. 2019, 20:00 Uhr
Pfarrsaal Mils
Das Matthäusevangelium – Einführung ins Lesejahr A (Referent: Univ.-Prof. Mag. Dr. Vonach Andreas)
Mit der Adventzeit 2019 beginnt das Lesejahr A, in dem schwerpunktmäßig das Matthäusevangelium …

Details

Alle Termine

Wort Gottes für den Herbst 2019

Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich.           

Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden.          

Selig, die keine Gewalt anwenden; denn sie werden das Land erben.     

Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden satt werden.  

Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden.       

Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen.             

Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.         

Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihnen gehört das Himmelreich.     

Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet.

Mt. 5,3 - 5,11

 

 

 

 

 

 

 

 



Gebetsanliegen von Papst Franziskus

November2019

Dass im Nahen Osten, wo unterschiedliche religiöse Gemeinschaften den gleichen Lebensraum teilen, ein Geist des Dialogs, der Begegnung und der Versöhnung entsteht. 

Dezember 2019

Dass jedes Land eine gesicherte Zukunft der Jüngsten – besonders derer, die Leid tragen – zur Priorität erklärt und dementsprechend die notwendigen Schritte unternimmt.

 

 

NEU

Videobotschaft des Papstes zur Erklärung des Gebetsanliegens

zum Video

Adresse

6068 Mils, Oberdorf 2
6121 Baumkirchen, Schloßstraße 1
6069 Gnadenwald, Haus Nr. 26

seelsorge.bgm@gmail.com


Seelsorgeraumrat

Jede der drei Pfarrgemeinden bleibt auch im SR eine eigenständige Pfarre mit den dazugehörigen Gremien, besonders dem Pfarrgemeinderat (PGR) und dem Pfarrkirchenrat (PKR).

Als verbindendes Gremium im SR ist der Seelsorgeraumrat (SRR) eingerichtet.

mehr dazu...


SR Baumkirchen-Gnadenwald-Mils